Steirische Steirische Tierkörperverwertung
Infobox

Wir sind ein privatwirtschaftlich geführtes Spezialunternehmen und verfolgen den Zweck der Entsorgung, Aufbereitung und Verwertung tierischer Nebenprodukte, die nicht mehr als Nahrungsmittel verwendet werden.

 

Historischer Überblick

1942 Gründung einer Tierkörperverwertung am heutigen Standort in Landscha.
Die Menge der entsorgten Rohware betrug damals ca. 500 to im Jahr.
1972 Der Betrieb wurde an private Unternehmer verkauft und die „Steirische Tierkörperverwertungsges.m.b.H.“ gegründet.
1979 Alle Geschäftsanteile wurden von der „Agrosserta“ erworben.
1990 Übertragung der Geschäftsanteile an die neu gegründete
„AMF Austria Milch- und Fleischvermarktung reg.Gen.m.b.H.“
Im Jahr 1990 wurden bereits 85.000 to Rohware entsorgt.
1999 Umfirmierung der AMF in die Vivatis Holding AG. Die Steirische TKV
ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Vivatis Holding AG.
1999 kamen 110.000 to Rohware zur Entsorgung.
2008 Im Jahr 2008 betrug die entsorgte Menge 161.000 to.